Gedankenfetzen, notdürftig zusammengetackert

Der Objektivität
wird die Existenz abgesprochen

&

Worte werden zerbrochen,
um sie leichter löffeln zu können.

***

Lose Gedankenfetzen
werden notdürftig zusammengetackert

&

der Welt mit stolzer Scham
als Weltbild präsentiert.

***

Nach und nach verlassen
alle Lebensträume das Stadtbild

&

es erscheint sicherer,
am Stoppschild nicht einfach anzuhalten,
sondern sich voller Hoffnung
aus dem fahrenden Wagen zu werfen.

Weiterlesen in www.leselupe.de